Eishockey: Siegreicher Olympia-Test der Österreicher

3. Februar 2002, 20:46
posten

Erfolg gegen Frankreich in erstem Vorbereitungsspiel in den USA

West Valley City/Utah - Ein Match ist besser als jedes Training, lautet eine Devise von des österreichischen Eishockey-Teamchef Ron Kennedy. Er schickte die Mannschaft daher am Samstag Abend (Ortszeit), kaum 48 Stunden nach der Ankunft in den USA, schon zu einem Olympia-Testspiel auf das Eis. Mit gutem Erfolg. Man besiegte Frankreich in der Trainingshalle in West Valley City mit 5:2 (1:0,2:1,2:1).

"Die Mannschaft braucht Spielpraxis und die hat sie heute bekommen", sagte Kennedy. Österreich dominierte im ersten von drei Testspielen 35 Minuten lang. Tore von US-Legionär Lakos (3.), Lavoie (27./Powerplay) und Salfi (35.), der gleich bei seiner Länderspiel-Premiere traf, brachten eine 3:0 in Führung. Präsident Dieter Kalt.

Danach kamen die Franzosen auf 2:3 (39.,45.) heran, doch Österreich antwortete prompt und Setzinger (49.) machte mit seinem Treffer alles klar. Das 5:2 durch Brandner im Powerplay (56.) fiel dann noch als Draufgabe.

Martin Ulrich absolvierte sein 161. Länderspiel und zog mit dem bisherigen Rekord-Internationalen Gerhard Puschnig gleich. Am Montag avanciert der Deutschland-Legionär gegen Weißrussland zur alleinigen Nummer eins. (APA)

  • Österreich - Frankreich 5:2 (1:0,2:1,2:1)

    Acord-Arena. Tore für Österreich: Lakos (3.), Lavoie (27./PP), Salfi (35.), Setzinger (49.), Brandner (56./PP). Strafminuten: je 12.

    Österreich spielte mit: Suttnig (31. Dalpiaz) - Lakos, Unterluggauer - Kasper, Ulrich - Lavoie, Searle - R. Lukas - M. Hohenberger, Wheeldon, Brandner - Lanzinger, Ph. Lukas, Kromp - Setzinger, Pöck, Salfi - Perthaler, Schaden, Ressmann.

    Share if you care.