New York: Demonstration gegen Wirtschaftsforum friedlich beendet

3. Februar 2002, 11:24
1 Posting

Nur vereinzelte Festnahmen

New York - Eine Demonstration Tausender Globalisierungsgegner gegen das Weltwirtschaftsforum ist in New York friedlich zu Ende gegangen. Nach Polizeiangaben gab es bei der Kundgebung in Manhattan unweit des Tagungsortes am Samstag lediglich vereinzelte Festnahmen von Demonstranten, die die Anweisungen der Sicherheitskräfte nicht befolgten. Vor dem Waldorf Astoria-Hotel, wo rund 2700 Konferenzteilnehmer unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen tagten, demonstrierten die Kundgebungsteilnehmer friedlich.

Sie trugen Plakate und riesige Figuren aus Pappmache, die führende Vertreter der Weltpolitik und -wirtschaft zeigten. Einige Demonstranten klapperten aus Solidarität mit den unter der Wirtschaftskrise leidenden Argentiniern mit Topfdeckeln. Auf Spruchbändern forderten sie "Geld für Beschäftigung, nicht für Krieg" oder "Stopp dem Krieg gegen die Armen".

Die Demonstration wurde von einem großen Polizeiaufgebot begleitet. Das am Freitag eröffnete Weltwirtschaftsforum will sich bis 4. Februar unter anderem mit den Ursachen des Terrorismus befassen. Es war nach den Anschlägen des 11. September als Zeichen der Solidarität erstmals nach New York verlegt worden. Es findet sonst im Schweizer Skiort Davos statt. (APA)

Share if you care.