Aare: Pequegnot gewinnt Slalom überlegen

5. Februar 2002, 10:51
posten

Schild gute Sechste, Egger auf Rang neun - Kombisieg an Götschl

Aare - Laure Pequegnot hat am Sonntag mit dem überlegenen Triumph in Aare ihren dritten Slalom-Sieg im Weltcup gefeiert. Die Französin, die heuer schon in Copper Mountain und Saalbach-Hinterglemm gewonnen hatte, setzte sich mit 1,25 Sekunden klar vor Kristina Koznick aus den USA durch. Dritte wurde die Schwedin Ylva Nowen (+1,35). Als beste Österreicherin landete Marlies Schild auf Platz sechs (+1,67) und hat damit ihr Ticket für die Olympischen Winterspiele in Salt Lake City doch noch gelöst. Die Kärntnerin Sabine Egger verbesserte sich im Finale noch um 20 Ränge auf Platz neun (+2,21), die steirische Kombinationssiegerin Renate Götschl wurde Elfte (+2,29).

Pärson schon wieder out

Die vierfache Saisonsiegerin Anja Pärson verzeichnete schon im ersten Lauf ihren dritten Ausfall in Folge, im zweiten scheiterte die zweitplatzierte Christel Pascal-Saioni. Pequegnot hätte sie aber ohnehin nicht gefährden können. Nach überlegener Halbzeit-Führung genügte ihr die 21. Zeit um trotzdem noch souverän 1,25 Sekunden vor Kristina Koznick zu gewinnen. Die US-Amerikanerin fuhr vom achten noch auf den zweiten Platz nach vor und verhinderte damit, dass Pequegnot vorzeitig die kleine Kristallkugel im Slalom-Weltcup einpacken konnte. Die Entscheidung fällt nun ebenfalls erst beim Finale in Salzburg.

Der Sieg in der Kombinationswertung war Renate Götschl nicht zu nehmen. Bemerkenswert: Die Steirerin erzielte im zweiten Slalomdurchgang die zweitschnellste Zeit. Es war der bereits 23. Weltcup-Sieg für Götschl, mit dem sie viel Terrain auf ihre in der Gesamtwertung führende ÖSV-Teamkollegin Michaela Dorfmeister gutmachte. (APA)

Endstand:

 1. Laure Pequegnot FRA 1:26,08 
 2. Kristina Koznick USA 1:27,33 
 3. Ylva Nowen SWE 1:27,43 
 4. Tanja Poutiainen FIN 1:27,49 
 5. Sonja Nef SUI 1:27,53 
 6. Marlies Schild AUT 1:27,75 
 7. Spela Pretnar SLO 1:28,00 
 8. Sarah Schleper USA 1:28,06 
 9. Sabine Egger AUT 1:28,29 
10. Veronika Zuzulova SVK 1:28,36 

11. Renate Götschl AUT 1:28,37 12. Hedda Berntsen NOR 1:28,37 13. Anna Ottosson SWE 1:28,49 14. Monika Bergmann GER 1:28,58 15. Corina Grünenfelder SUI 1:28,66 16. Martina Ertl GER 1:28,68 17. Britt Janyk CAN 1:28,70 18. Zali Steggall AUS 1:28,74 19. Janette Hargin SWE 1:28,82 20. Carina Raich AUT 1:28,88

21. Allison Forsyth CAN 1:28,88 22. Claudia Riegler NZL 1:28,90 23. Maddalena Planatscher ITA 1:28,97 24. Susanne Ekman SWE 1:29,16 25. Noriyo Hiroi JPN 1:29,17 26. Marina Huber GER 1:29,41 27. Annemarie Gerg GER 1:29,74 28. Emma Carrick-Anderson GBR 1:30,06

Share if you care.