Stefanel zieht Graben-Flagship auf

4. Februar 2002, 10:44
2 Postings

Italo-Textilkonzern baut Exstandort der Buchhandlung Gerold um

Wien - Um die noble Adresse Graben 31 herrschte ein G'riss - angesichts der Knappheit von Verkaufsflächen in der Wiener Inneren Stadt. Exakt am gleichen Tag, an dem die alteingesessene - und mittlerweile insolvente - Buchhandlung Gerold ihre Rollläden für immer runter lassen musste, wurde ein neuer Mietvertrag unterschrieben: Der italienische Textilkonzern Stefanel wird via der Österreich-Vertretung, der Linzer Firma Stefburg, den Standort komplett umbauen. Dies erfuhr DER STANDARD am Freitag von Immobilienmakler Ariel Muzicant, dessen Firma Collier-Columbus den Deal vermittelt hat.

Geht alles nach Plan, soll noch im Februar begonnen werden zu bauen, eine Eröffnung im Mai sei damit möglich. Stefanel stehen dann drei Geschosse mit insgesamt rund 270 Quadratmeter Verkaufsfläche zur Verfügung.

Zuvor war die italienische Marke wenige Meter weiter östlich, im Haas-Haus, mit einer kleinen Filiale vertreten. Doch die unteren vier Ebenen des Haas-Hauses gingen an den spanischen Textilriesen Zara, der am 15. Februar öffnen will. Stefburg suchte seit langem eine größere Immobilie für einen Flagship-Store, damit der in Ponte di Piave im Veneto ansässige Konzern auch in Wien eine adäquate Antwort auf die Konkurrenz von H&M und Co geben kann. (Leo Szemeliker, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 2./3. Februar 2002)

Share if you care.