Jordanien unterstützt Bushs Anti-Terror-Kampf

1. Februar 2002, 16:31
posten

US-Präsident zeigt Gesprächsbereitschaft mit Nordkorea

Washington - Der jordanische König Abdullah II. hat US-Präsident George W. Bush am Freitag bei einem Besuch im Weißen Haus für seinen entschlossenen Kampf gegen den Terrorismus gewürdigt. "Offenkundig gibt es solche (Staaten), die auf der Seite des Guten stehen und solche, die auf der Seiten des Bösen stehen", sagte Abdullah vor Journalisten.

Bush, der bei seiner Rede zur Lage der Nation am Dienstag Irak, Iran und Nordkorea als "Achse des Bösen" bezeichnet hatte, erklärte, er sei offen für einen Dialog mit Nordkorea. Die Regierung in Pjöngjang müsse aber einige konventionelle Waffen abrüsten und "ihre friedlichen Absichten deutlich machen".(APA/AP)

Share if you care.