New Yorker Polizei beruft sich auf Vermummungsverbot von 1845

1. Februar 2002, 16:05
4 Postings

Gesetz diente einst Auflösung von Treffen des Ku Klux Klan

New York - "Null Toleranz" lautet die Strategie der New Yorker Polizei beim Weltwirtschaftsforum. Bei ihrem Vorgehen gegen gewaltbereite - und vermummte - Globalisierungsgegner stützt sie sich auf ein Gesetz aus dem Jahr 1845.

Mit dessen Hilfe waren im 19. Jahrhundert Versammlungen des Ku Klux Klan aufgelöst worden, da es Ansammlungen von mehr als drei maskierten Menschen in der Öffentlichkeit verbietet. Die Mitglieder des rassistischen Geheimbundes Ku Klux Klan hatten sich hinter spitzen weißen Kapuzen versteckt. (APA)

Share if you care.