Aktion zur Autoumrüstung auf Methan- oder Flüssiggas in Italien

1. Februar 2002, 15:36
posten

Luftqualität des Landes soll damit verbessert werden

Bozen - Mit einer besonderen Aktion will nun das römische Umweltministerium und in der Folge auch die Stadt Bozen die Luftqualität des Landes verbessern. Demnach wurden die Kfz-Besitzer in jenen Städten, "deren Luftqualität zu wünschen übrig lässt", dazu "eingeladen", ihre Fahrzeuge auf Methan- oder Flüssiggas umzurüsten. Einen Teil der Umstellungskosten übernehme das Ministerium, teilte die Stadt Bozen am Freitag mit.

Durch die Initiative werde Autofahren für die Bozner Bürger auch "kostengünstig", hieß es. Demnach könnten all die Fahrzeuge, die zwischen den Jahren 1988 und 1992 angemeldet worden sind, auf Gas umgerüstet werden. Um in Bozen die Fördermittel zu erhalten, müsse die Umstellung aber von einer einzigen, eigens dafür bestimmten Werkstatt, vorgenommen werden.

Von den Gesamtkosten für die Umstellung, etwa 1.291 Euro (17.765 S), werde das Ministerium rund 310 Euro zahlen. Die Investition lohne sich "auf jeden Fall", da Methan- und Flüssiggas "rund halb so viel kosten wie Benzin", hieß es in der Aussendung. Das Fahrzeug könne aber auch nach der Umstellung weiterhin mit Benzin betrieben werden. Derzeit gebe es landesweit zwölf Flüssiggas-Tankstellen, eine weitere sei in Planung. Methangas könne derzeit in Bozen-Süd getankt werden. Unter der Führung der Stadt Parma hätten sich die Städte zusammengeschlossen, Kriterien ausgearbeitet und die Verwaltung der entsprechenden Fördermittel übernommen. (APA)

Share if you care.