Telefonieren in Slowenien deutlich teurer geworden

1. Februar 2002, 15:34
posten

Aber noch immer klar unter EU-Preisniveau

Die Telefontarife in Slowenien sind im Rahmen schrittweiser Anpassungen an das EU-Niveau zum vierten Male innerhalb von 12 Monaten deutlich angehoben worden. Wie die Telefonverwaltung "Telekom" bekannt gab, wurde die Monatsgebühr für einen Telefonanschluss um 35,4 Prozent und der Impuls im Ortstarif um 19,6 Prozent verteuert. Der Anschluss kostet jetzt 2.340 Tolar (10,5 Euro/145 Schilling), hundert Impulse kommen auf 630 Tolar. Die Gebühren für Auslandsgespräche sind unverändert geblieben.

Annäherung

Trotz dieser für hiesigen Verhältnisse enormen Verteuerung habe sich Slowenien damit an das EU-Niveau nur "angenähert", sagte der Minister für die Informationsgesellschaft, Pavle Gantar. Die Monatsgebühr für den Telefonanschluss erreiche nur 73 Prozent, der Impulstarif 74 Prozent des europäischen Durchschnittspreises. "Wahrscheinlich" werde man die Gebühren in diesem Jahr nicht mehr erhöhen, sagte der Minister, man müsse jedoch bedenken, dass der Telekommarkt in Slowenien völlig liberalisiert worden sei und dass "Telekom" im vergangenen Jahr 7,5 Milliarden Tolar Verlust gemacht habe. (APA)

Share if you care.