Festgesessene Lkw-Fahrer können endlich nach Hause

1. Februar 2002, 23:00
posten

Bis zu 164 Lenker hingen seit einer Woche in Luxemburg fest

Wien - Die Lkw-Lenker, die seit über einer Woche in Luxemburg festgesessen sind, werden am Freitag, in ihre Heimat geflogen. Wie der Vizepräsident der Luxemburgischen Transportgewerkschaft, Mathias Waldbillig erklärt, sei das Rote Kreuz seit Donnerstagabend damit beschäftigt, die Daten der Lenker aufzunehmen.

Voraussichtlich bis zu 164 Lenker betroffen

"Derzeit wissen wir von 139 Lenkern, es könnten aber bis zu 164 werden", erklärte Waldbillig. Um 22.15 Uhr soll eine Maschine Richtung Preßburg starten, um 22.30 Uhr geht ein Flug nach Sofia. Als "Ausgleich", dass die Fahrer nicht völlig mittellos heimkommen, erhalten sie je 1.000 Euro (13.760 S) von der Luxemburgischen Regierung. Nach diesen Transporten sollten alle Fahrer der United Cargo Lines, die in Luxemburg festsitzen, wieder heim kommen.

60 Fahrer sitzen noch in Frankreich fest

Laut Waldbillig sitzen aber noch rund 60 Fahrer in Frankreich ohne Geld auf freier Strecke fest. Sie werden von der französischen Transportgewerkschaft versorgt. Ob auch diese Lkw-Lenker in ihre Heimat transportiert werden, könne derzeit nicht gesagt werden. (APA)

Share if you care.