Washington warnt Amerikaner vor Reisen in den Iran

31. Jänner 2002, 18:28
1 Posting

Trotz Intensivierung der Kontakte sei laut US-Außenamt Vorsicht geboten

Washington - Das US-Außenministerium hat am Donnerstag Amerikaner vor Reisen in den Iran gewarnt. Als Gründe wurden Unruhen, Instabilitität und amerikafeindliche Strömungen in der Regierung und der Bevölkerung genannt. Die Warnung wurde zwei Tage nach dem Bericht von George W. Bush zur Lage der Nation veröffentlicht, in der der Präsident Iran zu den gefährlichsten Staaten der Welt gezählt hatte.

In der Warnung wird darauf hingewiesen, dass der private Austausch zwischen beiden Ländern unter dem iranischen Präsidenten Mohammed Khatami zugenommen habe. Dann heißt es weiter: "Aber angesichts der Tatsache, dass einige Elemente der iranischen Regierung und Bevölkerung den USA weiter feindlich gesonnen sind und die politische Lage im Iran explosiv bleibt, sollten Amerikaner bei ihrer Reiseentscheidung Vorsicht walten lassen."(APA/dpa)

Share if you care.