Auf der Flucht vor den "Vejigantes".

31. Jänner 2002, 19:10
posten

Karneval in der Karibik - Ponce auf Puerto Rico feiert im Februar ein ausgelassenes 6-Tage-Fest

Wer den Fasching abseits von den üblichen Verkleidungen erleben will, hat in der Karibik dazu die Gelegenheit. Herrlich warme Temperaturen, heiße Rhythmen und ausgelassene Stimmung bietet von 6. bis 12. Februar der Karneval in der Stadt Ponce auf Puerto Rico.

Aufwendige Verkleidungen

Typische Masken aus Papiermache, Kokosnüssen oder Flaschenkürbissen stehen dabei im Mittelpunkt, alle haben lange Hörner. Das Aussehen ist ein typisches Beispiel für die Mischung aus indianischen Einflüssen und lokalen Bräuchen. Aufwändiges Design und brillante Farben sind ein Muss. Interessierte können den Maskenmachern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen.

6 Tage lang feiern

Sichtbares Zeichen für den Beginn der Feiern ist ein riesiges Freudenfeuer. Dann kommt Ponce sechs Tage lang nicht mehr zur Ruhe. Urlauber und Einheimische tanzen Tag und Nacht zu Salsa und Merengue-Klängen, dröhnender Trommelmusik und zu "plena" - einer Musikrichtung afrikanischen Ursprungs. Eine große Rolle spielen auch die "vejigantes". Das sind bestimmte Karnevalsfiguren, deren Aufgabe es ist, Zuschauer zu necken und - vor allem die Kinder - zu erschrecken.

Sardinen-Begräbnis

Paraden, bunte Straßenfeste und die Krönung der Carnival Queen gehören auch dazu. Höhepunkt ist die große Parade am Sonntag, 10. Februar. Das Volksfest endet mit dem ausgelassenen "Begräbnis" einer gewaltigen Sardine. Dadurch soll das Ende des Materialismus symbolisiert werden. Denn anschließend beginnt die Fastenzeit. (APA)

Share if you care.