Ruanda: "Versöhnungs"-Theologe in Haft genommen

31. Jänner 2002, 14:13
posten

Von Polizisten auf der Straße aufgegriffen

Kigali - In Ruanda ist der um Aussöhnung zwischen den Volksgruppen bemühte katholische Laientheologe Laurien Ntezimana verhaftet worden. Wie nun bekannt wurde, erfolgte die Verhaftung bereits am Samstag in der Stadt Butare im Süden des Landes. Er sei von Polizisten auf der Straße aufgegriffen worden und ins Gefängnis von Butare gebracht worden. Ntezimana leitet die in der Friedensarbeit engagierte "Vereinigung Modeste und Innocent".

Zusammen mit ihm wurde der Generalsekretär der Organisation, Didace Muremangingo, festgenommen. Seine Verhaftung erfolgte am Sonntag. Die Behörden gaben bisher keine Gründe für die Festnahmen bekannt; Beobachter gehen von politischen Motiven aus.

Der 47-jährige Ntezimana ist verheiratet und Vater von vier Kindern. 1990 gründete er - zusammen mit Modeste Mungwarareba und Innocent Samusoni - in der Diözese Butare eine Initiative, die sich um einen Abbau der Konflikte zwischen den Volksgruppen einsetzte. Sie bemühte sich vor allem um entsprechende Schulung und Ausbildung der christlichen Laien. Im Genozid von 1994 wurden 38 der 72 Animatoren der Initiative getötet, unter ihnen Samusoni. Dennoch setzte die Initiative ihr Engagement für Aussöhnung fort.

1998 wurden Ntezimana und Mungwarareba in Brüssel mit dem "Internationalen Friedenspreis" der katholischen Friedensbewegung "Pax Christi" ausgezeichnet. Mungwarareba starb 1999. Im Gedenken an ihn und an Samusoni gründete Ntezimana die "Vereinigung Modeste und Innocent".(APA)

Share if you care.