AUA-Bodenpersonal nimmt Sparpaket an

31. Jänner 2002, 14:51
posten

Knapp 70 Prozent haben zugestimmt

Wien - Nach dem Bordpersonal der Austrian Airlines (AUA) hat nun auch das Bodenpersonal der österreichischen börsenotierten Fluglinie dem vom Vorstand geplanten Sparpaket zugestimmt, das eine Personalkostenreduktion von 8 Prozent bringen soll. Bei der Urabstimmung des kaufmännischen und technischen Personals, die gestern, Mittwoch, um Mitternacht zu Ende ging, stimmten 69,85 Prozent für das Paket bei einer Wahlbeteiligung von 76 Prozent, hieß es aus dem AUA-Bodenpersonal-Betriebsrat heute auf APA-Anfrage.

Wahlberechtigt seien 3.054 AUA-Bodenmitarbeiter gewesen, 2.325 davon hätten ihre Stimmen tatsächlich abgegeben. Die Urabstimmung habe 1.601 Ja-Stimmen und 691 Nein-Stimmen gebracht.

Noch Zustimmung von Lauda Air, Tyrolean und Rheintalflug ausständig

Noch ausständig ist derzeit noch das Ergebnis der Abstimmungen bei den Töchtern Lauda Air, Tyrolean Airways und Rheintalflug. Das Bordpersonal hatte bereits am 17. Jänner 2002 mit 89 Prozent den Sparmaßnahmen zugestimmt.

Bei der Personalkostenreduktion ist laut AUA eine generelle Reduzierung des Gehalts um sechs Prozent vorgesehen, wobei 3,5 Prozent auf eine Gehaltsverzicht und 2,5 Prozent auf eine Arbeitszeitverkürzung entfallen. Die restlichen zwei Prozent sollen durch verschiedene andere Maßnahmen erzielt werden.

Die AUA will heuer operativ wieder in die schwarzen Zahlen kommen, das Betriebsergebnis soll von geschätzten minus 74 Mill. Euro (1,018 Mrd. S) für 2001 heuer auf plus 4 Mill. Euro steigen. Nach einem für 2001 erwarteten Rekordverlust wird die österreichische Luftfahrtgruppe beim Vorsteuerergebnis aber auch 2002 noch rote Zahlen schreiben. Für 2001 soll sich das Ergebnis vor Steuern auf minus 150 Mill. Euro belaufen, 2002 ist eine Verbesserung auf minus 50 Mill. Euro geplant.

Weniger Geld bei Monaten mit Sonderzahlungen

Konkret sollen im Sparpaket drei Maßnahmen eine 8-prozentige Kostensenkung bei den Personalkosten bringen, berichtete der AUA-Bodenbetriebsrat und Vorsitzende-Stellvertreter des kaufmännisch-technischen Personals, Alfred Junghans auf APA-Anfrage. Das Sparpaket betrifft 3.054 Bodenmitarbeiter der AUA.

Eine Reduktion des sechsten und elften Monatsbezugs, wo Sonderzahlungen enthalten sind, um 25 Prozent soll 3,5 Prozent Kostenersparnis bringen. Weiters soll es heuer keine KV-Gehaltserhöhung geben, was weitere 2 Prozent bringt. Schließlich soll eine Stunde pro Woche weniger gearbeitet - und bezahlt - werden, was 2,5 Prozent Ersparnis bringen soll.(APA)

LINK
AUA
Share if you care.