Sundt: Getrennter TA-Verkauf möglich

31. Jänner 2002, 12:49
1 Posting

"Kursanstieg durch Vertrauen der Investoren und nicht durch Verkaufsspekulationen"

Wien - Der Vorstandsvorsitzende der Telekom Austria (TA), Heinz Sundt, hält einen getrennten Verkauf von TA-Festnetz und Mobilkom Austria für möglich: "Wenn die Telekom Austria und die Mobilkom Austria getrennt verkauft würden, wären beide Teile in wirtschaftlicher Form führbar", sagte Sundt am Mittwoch Abend bei einem Pressehintergrundgespräch.

Festnetz und Mobilfunk würden getrennte Märkte adressieren, es bestehe daher keine Logik, dass beide Teile zwingend unter einem Dach geführt werden müssten, betonte Sundt. Man bereite sich aber nicht dezidiert auf einen getrennten Verkauf vor: "Es gibt derzeit keine konkreten Pläne dafür, das zu realisieren", so Sundt. Auch die Neustrukturierung des Festnetz- und Internetbereichs der TA, von der die Mobilkom unberührt bleibe, sei kein Indiz für einen gesonderten Verkauf oder getrennten Börsegang der Mobilkom, wie in der Branche spekuliert wird.

Der Kursanstieg der TA-Aktie sei in den vergangenen Wochen nicht mehr so sehr auf die Verkaufsspekulationen zurückzuführen, wie es im Oktober und November der Fall war, sondern darauf, dass die Investoren zunehmend mehr Vertrauen in die Leistungsfähigkeit der TA auf Grund der vorgelegten positiven Quartalszahlen bekämen, stellte Sundt fest.(APA)

Share if you care.