Porto Alegre: Kein Zutritt für Verhofstadt

31. Jänner 2002, 10:32
2 Postings

Grund: Belgischer Premier sei "Anhänger neoliberaler Liberalisierung" - Auch ETA- und FARC-Vertreter abgelehnt

Porto Alegre - Die Veranstalter des am Donnerstag beginnenden Zweiten Weltsozialforums im brasilianischen Porto Alegre haben dem belgischen Ministerpräsidenten Guy Verhofstadt die Teilnahme an der sechstägigen Konferenz verweigert.

Wie einer der Organisatoren am Mittwoch (Ortszeit) mitteilte, wurde Verhofstadts Angebot Vorträge zu halten mit der Begründung abgelehnt, dass er ein Anhänger der neoliberalen Liberalisierung sei, dessen Bekämpfung sich das Weltsozialforum zum Ziel gesetzt habe. Auch Unterstützer der baskischen und kolumbianischen Untergrundoraganisationen ETA und FARC wurden dem Sprecher zufolge abgelehnt. (APA)

Share if you care.