Berge für Zwerge

1. Februar 2002, 13:21
posten

Serfaus hat als kinderfreundlicher Winterort Maßstäbe gesetzt, Kronplatz in Südtirol eifert nun nach

Bekanntlich hängt der Erholungswert eines Familienurlaubes von der Zufriedenheit der kleinsten Mitglieder ab. Das blieb auch Touristikern in Wintersportorten nicht verborgen. Dabei hat die Entscheidung, auf Familie zu setzen, viel mit den topographischen Gegebenheiten zu tun.

Serfaus

Der Tiroler Wintersportort Serfaus, auf einem Hochplateau mit weitläufigen, sanften Geländeformen gelegen, kam Mitte der 90er-Jahre zu der Einsicht, dass man über zufriedene Kinder spendable Eltern erreicht. Betreuung und Skiunterricht für Kids wurden seither massiv ausgebaut.

Kinder willkommen

Doch "die grundsätzliche Entscheidung, auf Ruhe und Qualität zu setzen, wurde bereits vor 30 Jahren mit Verkehrsberuhigungsmaßnahmen getroffen", meint Siegmund Tschuggmall, Direktor des Tourismusverbands. Seit 1984/85 bringt eine Dorf-U-Bahn die Skigäste vom Parkplatz zur Seilbahn. Unter "Kinderfreundlichkeit" versteht man hier weniger klassisches Unterhaltungsangebot als das Vermitteln einer Grundstimmung, nämlich dass Kinder in allen Einrichtungen und Lokalen des Ortes willkommen sind.

Großes Betreuungsangebot

Besonders bekannt ist Serfaus für den Skiunterricht für Kids. So verfügt die Skischule über ein etwa 50.000 m² großes Grundstück direkt unterhalb der Bergstation der Komperdellbahn, auf dem eine Art Kinderspielplatz inklusive Beförderungsbändern errichtet wurde. Die Angebote reichen von stundenweisem Sitting im Hotel (auch für Babys) über Betreuung im "Murmlinest", dem Skikindergarten am Berg, bis zum Fulltime-Skikurs. Der Unterricht durch geschulte "Kindercoaches" ist ein ausgeklügelter Ablauf von Spielen, Ruhepausen, Animation und Skiversuchen.

Kronplatz in Südtirol

Einen ähnlichen Weg bei der Kinderbetreuung hat man mit Beginn dieser Saison auch am Südtiroler Kronplatz in der Nähe von Bruneck eingeschlagen. Hermann Kronbichler, Leiter der Kinderbetreuung, die von den Skischulen Kronplatz und Olang organisiert wird, bezeichnet dabei Serfaus "als Grundlage", wobei man "die Ideen an die lokalen Gegebenheiten anpassen musste". Das Gipfelgebiet der zum DolomitiSuperski-Verbund gehörenden Region ist relativ abgeflacht, eher Blau als Rot vom Schwierigkeitsgrad her. Zwei lange, schwarze Talabfahrten - eine wurde von Bernhard Russi geplant und Ende 2001 eröffnet - kommen den Anspruchsvollen entgegen.

Erwachsene nicht erwünscht!

In dem etwas futuristisch anmutenden neu errichteten Gebäude am Gipfel ist neben einem SB-Restaurant auch ein Skikindergarten mit Spielwiese, Ruheräumen und Schneepark untergebracht. Auch hier wird vom Kurzzeitsitting bis zum Vollskikurs alles angeboten. Zum Skikindergarten gehört außerdem ein Kinderrestaurant. Erwachsene, außer den Betreuern, sind dort nicht erwünscht. (Der Standard | Rondo | Luzia Schrampf)

Infos:
Serfaus TV Tel. 05476 / 6239
www.serfaus.com
www.schischule-serfaus.com

Kronplatz TV Tel. 0039 / 0474 / 55 54 47
www.kronplatz.com
www.dolomitisuperski.com
www.school-kronplatz.it

Share if you care.