US-Satellit in den Persischen Golf gestürzt

31. Jänner 2002, 08:32
posten

Drei Tonnen schwerer Satellit sollte in der Atmosphäre verglühen

Washington - Die Überreste eines drei Tonnen schweren Forschungssatelliten sind vermutlich Donnerstag früh unkontrolliert in den Persischen Golf gestürzt. Eine Sprecherin der US-Raumfahrtbehörde NASA erklärte am Mittwoch, als Aufschlagstelle der etwa neun bis zu 45 Kilogramm schweren Stahl- und Titanteile sei der nordöstliche Teil des Persischen Golfs berechnet worden. Der Niedergang des Satelliten sei vom Nordamerikanischen Luftverteidigungskommando (NORAD) per Radar verfolgt worden. Bis eine Bestätigung des Absturzes möglich sei, könnten aber acht Stunden vergehen.

Absturzstelle konnte erst zwölf Stunden vorher berechnet werden

Der größte Teil des Extreme Ultraviolet Explorer sollte in der Atmosphäre verglühen. Die Absturzstelle konnte laut NASA erst zwölf Stunden vorher berechnet werden. Die Aufschlagsstelle konnte Experten zufolge in einem Bereich zwischen Orlando im US-Staat Florida im Norden und der australischen Stadt Brisbane im Süden liegen. In dem Bereich liegen auch dicht besiedelte Regionen wie Mexiko-Stadt, Bangkok und Miami. Der Satellit startete 1992 ins All und wurde zur Beobachtung von 1.000 Objekten im ultravioletten Teil des Spektrums eingesetzt. (APA/AP)

Share if you care.