Litauen übergab 309 historische Toras an Israel

30. Jänner 2002, 19:20
posten

Bibliothekare versteckten sie einst vor den Nazi-Okkupatoren

Vilnius - Litauen hat 309 historische Toras an Israel übergeben. In einer Feierstunde im Parlament in Vilnius (Wilna) händigten Regierungsvertreter die Toras an den stellvertretenden israelischen Außenminister Michael Melchior aus, meldete die Agentur ELTA. Die Manuskripte sollen künftig im Hechal Shlomo Zentrum in Jerusalem aufbewahrt und ausgewertet werden. Sie waren während des Zweiten Weltkriegs von litauischen Bibliothekaren versteckt worden.

Vor dem Zweiten Weltkrieg war Litauen ein osteuropäisches Zentrum der jüdischen Kultur. Von den 220 000 litauischen Juden wurden zwischen 1941 und 1944 mehr als 200 000 durch die deutschen Besetzer und einheimische Helfer ermordet. Vorerst bleiben im gegenseitigen Einverständnis 58 weitere Toras in Litauen, die nach Ansicht von Historikern für die litauische Geschichtsschreibung von besonderer Bedeutung sind. (APA/dpa)

Share if you care.