Bill Gates in Wien - KPÖ sagt "Symbolfigur" den Kampf an

30. Jänner 2002, 15:24
77 Postings

Protestkundgebung bei Gates-Besuch geplant - Motto: "Menschen statt Profite"

Mit Parolen wie "Alt-F4 - Ausstieg aus der Windows-Einbahnstrasse", "Freiheit für Daten durch offene Software", "Linux statt Windows" und "Enteignet Gates" will die KPÖ Bill Gates, den Microsoft-Gründer und reichsten Mann der Welt, am kommenden Montag bei seinem Wien-Besuch empfangen. KPÖ-Pressesprecher Zach: "Wir werden die Gelegenheit nutzen, um Billy-Boy zu zeigen, dass es Schlimmeres gibt als leckere Torten im Gesicht", sagte KPÖ-Sprecher Dietmar Zach in einer Aussendung. Die kommunistische Partei plant zudem eine "aktionistische Presse-Aktion am Heldenplatz".

"Menschen statt Profite. Expropriiert die Expropriateure"

Nach Ansicht der KPÖ ist Bill Gates "Symbolfigur eines Wirtschaftssystems, das weltweit für Hunger, Elend und Tod verantwortlich ist". Wenn die 200 reichsten Personen dieser Welt jährlich 1 Prozent ihres Reichtums abgeben würden, könnte laut UNO das Problem der Trinkwasserversorgung weltweit gelöst werden. Bei Abgabe eines weiteren Prozents an Reichtum könnte der Zugang zur Grundbildung für alle erreicht werden", so die KPÖ, die ihre Veranstaltung unter das Motto "Menschen statt Profite. Expropriiert die Expropriateure" stellen will.(apa)

Share if you care.