Schumacher lässt keine Zweifel an seiner Schuld

10. Februar 2002, 15:50
6 Postings

Der Kerpener testete schon wieder in Mugello und zeigte keinerlei Beeinträchtigung durch den Crash von Montmelo

Rom - Schumacher drehte bereits am Donnerstag wieder in gewohnter Manier seine Testrunden. "Mir geht es absolut gut, ich hatte schon gestern überhaupt keine Probleme, und über Nacht kamen auch keine dazu", sagte der Deutsche nach seiner überraschenden Ankunft auf dem Toskana-Kurs in Mugello bei Florenz. "Wirklich, ich bin absolut okay. Was mir sicher geholfen hat, war, dass der Wagen mit dem hinteren Ende in die Reifenstapel einschlug", versicherte der 33- jährige Familienvater und scherzte sogar: "Rückwärts ist es nicht so schlimm, da hat man ja eine Art Kopfkissen."

Rückwärts nicht so schlimm, man hat ja eine Art Kopfkissen

Der Formel-1-Star, der am Donnerstag für den erkälteten Testfahrer Luca Badoer das Steuer in Mugello übernahm, erläuterte noch einmal, wie es aus seiner Sicht zu dem Unfall am Mittwoch in Barcelona gekommen war: "Ich bin beim Anbremsen mit dem Hinterrad von der Strecke gekommen und habe so die Kontrolle über mein Auto verloren. Das war ganz klar mein Fehler. Aber beim Testen geht es auch darum, dass man versucht, so weit wie möglich zu gehen. Dann gehören solche Fehler eben auch mal dazu. Ich habe damit kein Problem, ich habe ja schon oft gesagt: Wenn ich weiß, was passiert ist, kann ich Unfälle schnell abhaken. Das Wichtigste ist schließlich, dass Rubens und mir nichts passiert ist." (APA/dpa)

Share if you care.