Suche nach ORF-Länderchefs geht in Endphase

30. Jänner 2002, 14:14
posten

Brigitte Wolf als Chefin für Wien möglich - Morak: "Geist der Unabhängigkeit"

Nicht nur über die Zusammensetzung der ORF-Geschäftsführung wird derzeit heftig spekuliert, auch die künftigen neun Länder-Direktoren sorgen für Gesprächsstoff in der Medienbranche. ORF-Generaldirektorin Monika Lindner informiert derzeit die Landeshauptleute über ihre Pläne für die Leitung der ORF-Landesstudios, heißt es aus Stiftungsratskreisen. Bestellt werden die Direktoren am 8. Februar vom Stiftungsrat.

Wien

Neue ORF-Chefin in Wien soll etwa Brigitte Wolf, derzeit Leiterin der ORF-"Berufsaus- und -fortbildung" (BAF) werden. Ein Gespräch mit dem Wiener Bürgermeister Michael Häupl (S) am Dienstagnachmittag wurde in dessen Büro bestätigt. Zur kolportierten Entscheidung für Wolf gab es indes kein Kommentar, da dies "letztendlich Sache der Generaldirektorin" sei.

Ihre Bestellung zur Wiener ORF-Landesdirektorin wäre nach Ansicht von Beobachtern eine professionelle Sachentscheidung: Wolf, die über langjährige ORF-Management-Erfahrung - als Büroleiterin von Gerd Bacher, als Chefin der Öffentlichkeitsarbeit und an der Spitze der BAF - verfügt, sei angesichts der Herausforderungen, die dem Wiener Landesstudio unter anderem durch die neue Privat-TV-Konkurrenz blühen, eine gute Wahl, so die Einschätzung in Branchenkreisen.

Tirolm Vorarlberg, Niederösterreich

Alles beim Alten bleiben dürfte im Westen: In Tirol wird von einem Verbleib von Robert Barth ausgegangen, in Vorarlberg wird wohl Wolfgang Burtscher weiter Direktor sein. Als wahrscheinlicher Nachfolger von Monika Lindner in Niederösterreich wird Norbert Gollinger, derzeit Chefredakteur im NÖ-Landesstudio, gehandelt. Er wird in Medienberichten aber auch für verschiedene Positionen am Küniglberg genannt. Darüber hinaus gibt es Spekulationen, wonach der langjährige Brüssel-Bürochef Günter Schmidt als niederösterreichischer ORF-Direktor heimkehren könnte.

Oberösterreich

In Oberösterreich gilt Helmut Obermayr, Leiter der Hauptabteilung Religion/Hörfunk, als wahrscheinlicher neuer Direktor, sollte Kurt Rammerstorfer tatsächlich in die Hörfunk-Direktion nach Wien wechseln. "Obermayr ist durchaus ein Kandidat, den ich mir aus oberösterreichischer Sicht sehr gut vorstellen kann", meinte dazu die oberösterreichische Stiftungsrätin Margit Hauft.

Kärnten

Wer Direktor in Kärnten wird, hängt davon ab, ob Landesintendant Gerhard Draxler tatsächlich als Informationsdirektor auf den Küniglberg wechselt. Als möglicher Nachfolger gilt der derzeitige Chefredakteur Willy Mitsche, der sich dem Vernehmen nach auch beworben hat. Ins Spiel gebracht wurde zuletzt auch Walter Seledec. Der Chef vom Dienst der "Zeit im Bild" um 13.00 Uhr war bereits als Informationsdirektor im Gespräch, galt jedoch auf Grund seiner Nähe zu Freiheitlichen und Bundesheer als wenig mehrheitsfähig.

Medienstaatssekretär Franz Morak (V) sieht indes keine politischen Begehrlichkeiten für die ORF-Chefetagen: "Ich bin überzeugt davon, dass die kommenden Personalentscheidungen im ORF, anders als in der Vergangenheit, vom Geist der Unabhängigkeit getragen sind", erklärte er bei einer Veranstaltung im Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) am Dienstagabend. Und: Die Entpolitisierung des ORF habe ihn "stärker und freier" gemacht, die Kommentare rund um Lindners Wahl hätten "die Realität völlig verzerrt wiedergegeben". (APA/red)

Share if you care.