Stephen King fürchtet Wiederholungen

31. Jänner 2002, 14:57
posten

Der Meister des Horror-Romans liebäugelt mit dem Ruhestand

New York - Der Meister des Horror-Romans, Stephen King (54), liebäugelt mit dem Ruhestand. Er habe Angst davor, sich in Zukunft nur noch zu wiederholen, sagte King der "Los Angeles Times". Auf seiner eigenen Webpage allerdings stellt er seinen Ruhestand noch als Gerücht dar: "Es wird noch einige Jahre Neuerscheinungen geben."

Dass der Meister des Horrors noch nichts von seiner Anziehungskraft verloren hat, zeigen die Erfolge, die seine Miniserie "Red Rose" derzeit dem amerikanischen Netzwerksender ABC beschert. Den ersten von insgesamt drei Teilen des Thrillers über ein Geisterhaus in Seattle fesselte 20 Millionen Zuschauer an ihren Fernseher - die bisher höchste Zuschauerzahl für einen Spielfilm in dieser TV-Saison, wie US-Medien am Mittwoch berichteten.

Dennoch klagte der Bestsellerautor in der Zeitung: "Ich habe genug davon, Bücher zu schreiben." Man käme irgendwann "an die Grenzen eines Raumes. Dann kann man nur noch dahin zurückgehen, woher man gekommen ist und Themen recyclen", sagte King. Auch sein jüngster Roman "From a Buick Eight", der im Herbst erscheine, habe Anklänge an das frühere Werk "Christine" über ein nicht ganz normales Auto. "Man soll gehen, wenn man gerade ganz oben ist. Ich will nicht vom Platz getragen werden", sagte King. Bevor er sich ganz zur Ruhe begebe, wolle er aber noch fünf geplante Bücher beenden. (APA)

Share if you care.