Chello antwortet auf Fragen des Webstandard

30. Jänner 2002, 13:23
22 Postings

Details zum Thema Student Connect und zukünftige Pläne des Providers

Der Webstandard hatte die Möglichkeit einige Fragen an Chello zu richten, kurz nach dem der Internet-Provider angekündigt hatte in Zukunft den Zugang für Studenten zu verteuern und strenger auf Download-Limits und das Fair-Use-Prinzip zu achten. Hier nun die Antworten und einige nähere Informationen zu Fair Use und künftige Entwicklungen:

Webstandard:

"Da ja jetzt offensichtlich auch gegen die Überschreitung des Downloadlimits vorgeangen wird, ist so eine Maßnahme – also Kündigen des Vertrages nach Überschreitung des "Fair Use" – auch für "normale" chello Kunden geplant?".

Chello:

"Der große Vorteil unseres Produktes chello ist das Surfen ohne Download Limit im Rahmen der sog. Fair Use Policy. Diese besagt, dass die User nicht durch unmäßigen Gebrauch des Services andere User beeinträchtigen, hindern oder einschränken dürfen, ebenso dem Netz selbst keine allzu große Belastung zukommen zu lassen. Weiters müssen User darauf achten, dass sie mit ihren Aktivitäten chellos Netzwerkdienste, das Backbone und die Schnittstellen nicht unterbrechen oder behindern.

Wird unser Technik-Team z.B. darauf aufmerksam, dass ein Kunde über einen längeren Zeitraum hindurch permanent riesige Datenmengen downloadet, so wird dieser entweder schriftlich via e-mail oder telefonisch auf unsere Fair Use Policy hingewiesen. Ändert der Kunde sein Surfverhalten trotzdem nicht, bieten wir ihm an, z.B. auf chello plus oder evtl. auf ein Business-Produkt umzusteigen".

Webstandard:

"Besitzt chello mittlerweile ausreichende technische Möglichkeiten das Downloadvolumen zu kontrollieren? Früher ging es ja offensichtlich nicht".

Chello:

"Ja, eine Messung der Datenvolumina ist technisch möglich".

Webstandard:

"Es ist davon auszugehen, dass das bisherige 50 MByte Downloadlimit von praktisch allen Student Connect-Benutzern um ein Vielfaches überschritten worden ist. Möchte chello die 6 Schilling Aufschlag pro Megabyte nun im Nachhinein oder auch für die Zeit bis zum 1. April kassieren, oder wird darüber hinweggesehen?"

Chello:

"Selbstverständlich werden wir im Nachhinein nichts kassieren! Wir behalten uns jedoch vor, ab sofort das Userverhalten zu analysieren und auf die Überschreitung des Limits hinzuweisen".

Webstandard:

"Ist für die nahe Zukunft eine Erweiterung der chello-Produktlinie geplant, oder bleibt es bei der Aufteilung chello / chello plus?"

Chello:

"Die Kundenorientierung bei der Produktgestaltung ist uns ein großes Anliegen. Wir werden natürlich auch in Zukunft auf die Marktbedürfnisse mit speziellen Angeboten reagieren".

Der Webstandard dankt für die Auskünfte.(red)

Link

Chello

Share if you care.