ORF-Redakteurssprecher wollen Westenthaler klagen

30. Jänner 2002, 06:53
2 Postings

Wegen Aussage rund um "Betrifft" - ORF-Redakteursrat wieder gewählt

Wien - "Juristische Schritte" gegen FPÖ-Klubobmann und -Mediensprecher Peter Westenthaler hat der Redakteursausschuss der ORF-Redakteursvertreter beschlossen. Dies teilte das Gremium am Dienstag in einer Aussendung mit. Der ORF-Redakteursrat bestehend aus Claudia Ernstreiter (Landesstudio Tirol), Stefan Jung ("Thema") und Fritz Wendl (Konsumentenredaktion Radio) wurde vom Redakteursausschuss einstimmig bestätigt.

Westenthaler hatte im Zuge der Turbulenzen um die Sendung "Betrifft" die Redakteursvertreter als "ein paar Irre" bezeichnet, nachdem sie ein Gesprächsprotokoll veröffentlich hatten. "Die betroffenen Redakteurssprecher werden Klage einbringen", hieß es dazu am Dienstag.

Die einstimmige Wahl des Redakteursrats sei "ausdrücklich als Zeichen der Kontinuität und Geschlossenheit der ORF-Journalisten" zu verstehen, wurde betont. Wendl wurde auch zum Redakteursrats-Vorsitzenden wiederbestellt, zu stellvertretenden Redakteursratsmitgliedern wurden Rupert Kluger (Landesstudio Oberösterreich), Danielle Spera ("ZiB 1") und Hannes Aigelsreiter (Radio Innenpolitik) gewählt. (APA)

Share if you care.