Häupl gegen Ausbau der Wiener U-Bahn nach Niederösterreich

29. Jänner 2002, 16:30
posten

Rieder: "Wunsch Niederösterreichs, der nicht mit Wiener Plänen korrespondiert"

Die Wiener U-Bahn wird in absehbarer Zeit "sicher nicht" über die Wiener Stadtgrenze hinaus gebaut. Das betonte am Dienstag ein Sprecher von Vizebürgermeister und Stadtwerke-Stadtrat Sepp Rieder (S) am Dienstag. Anlass waren Berichte der "Kronen Zeitung" und des "U-Express", wonach schon in zwei bis drei Jahren die U 6 nach Baden und die U 4 im Westen nach Neulengbach und im Norden nach Tulln verlängert werden soll.

"Das ist ein Wunsch Niederösterreichs, der nicht mit den Wiener Plänen korrespondiert", sagte der Rieder-Sprecher. Auch von abgeschlossenen Planungen - etwa für die Verknüpfung der U 6 mit der Badner Bahn - wisse man nichts: "Es gibt keine Projekte, die auf der Agenda stehen." Priorität habe der U-Bahn-Ausbau innerhalb Wiens, etwa die Verlängerung der U 1 an die Stadtgrenze.

Auch Häupl gegen Ausbau

Auch der Wiener Bürgermeister Michael Häupl (S) hat sich am Dienstag gegen eine Verlängerung Wiener U-Bahn-Linien nach Niederösterreich ausgesprochen. Eine Ausnahme machte er bei der angedachten Verknüpfung der Badner Bahn mit der Linie U 6: "Das werden wir uns genau anschauen", sagte Häupl in seinem wöchentlichen Pressegespräch. (APA)

Share if you care.