Mexiko: Fox erklärt Landreform für beendet

29. Jänner 2002, 13:48
posten

Präsident kündigt Programm zur Überwindung von Besitzstreitigkeiten an

Mexiko - Der mexikanische Präsident Vicente Fox hat die Landreform nach 80 Jahren für beendet erklärt. Die Verteilung von Land an besitzlose Bauern war ein Eckstein der Revolution von 1910 bis 1917, mit der die Grundlagen für den mexikanischen Staat in seiner jetzigen Form gelegt wurden.

Im Zuge der Landreform erhielten vormals besitzlose Landarbeiter mehrere Millionen Hektar Land. Dieser Prozess komme jetzt zum Stillstand, sagte Landreformministerin Maria Herrera Tello. "Das Land lässt sich nicht durch Dekret des Präsidenten vergrößern."

Fox kündigte ein auf sechs Jahre angelegtes Programm an, das die Überwindung von Besitzstreitigkeiten zum Ziel hat. Von 100 Millionen Hektar Land seien in etwa der Hälfte aller Fälle die Besitzverhältnisse unklar, sagte der Präsident. So wurde Land vielfach zwei Mal verteilt, womit Konflikte zwischen Gemeinden entstanden. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.