Wiener Handel fordert Korrekturen bei neuer Gewerbeordnung

29. Jänner 2002, 13:20
posten

Wien - Der Wiener Handel fordert Korrekturen in dem vorliegenden Entwurf für eine Novelle der Gewerbeordnung. "So wie der Entwurf derzeit dasteht, reicht das nicht", sagte der Wiener Handelsobmann Fritz Aichinger am Dienstag am Rande einer Pressekonferenz in Wien. Es gehe nicht an, dass künftig alle Unternehmen den Handel uneingeschränkt als Nebenrecht ausüben könnten und überhaupt keine kaufmännische Qualifikation mehr notwendig sei. Man werde diese Argumente während der Begutachtungsfrist einbringen. "Für uns ist das oberste Prinzip, dass wir nicht schlechter gestellt werden als jetzt und gleich behandelt werden wie andere Unternehmer", betonte Aichinger. (APA)

Share if you care.