ePSXe nun auch für Linux

30. Jänner 2002, 11:24
2 Postings

PlayStation-Emulator in der Version 1.5.0 neben Windows auch für Open Source erhältlich

Der nicht-kommerzielle PlayStation-Emulator ePSXe ist in einer neuen Version erhältlich und bietet einige Neuerungen. ePSXe 1.5.0 unterstützt nun neben Windows auch erstmals Linux.

Keine Abstürze mehr

Im Gegensatz zur Vorgängerversion, die im Juni 2001 erschienen ist, soll es laut Hersteller-Angaben zu weniger Abstürzen kommen. Vor allem bei Metal Gear Solid und Rayman soll es keine Probleme mehr geben. Auch Schwierigkeiten bei MGS und Valkyrie sowie bei Parasite Eve 2 wurden beseitigt.

Besseres Erkennen

Der Emulator soll auch eine bessere Erkennung von Spiele-Titel und die Region bieten. Spiele-Patches im ppf-Format werden nun ebenfalls automatisch übernommen, ePSXe erledigt dies nun im Speicher während des Spiels-Starts. Wie die Hersteller weiter mitteilten kann nun auch Tom Raider I und II gespielt werden, dies war bislang unmöglich.

Kostenloser Download

Die neuen Versionen für Windows und Linux können kostenlos auf der Homepage von ePSXe.com heruntergeladen werden. Zusätzlich nötige Plug-Ins für Grafik, Sound oder CD-ROM müssen von anderen Anbietern bezogen werden. Ebenso muss ein PlayStation-BIOS (entweder scph1001.bin oder scph7502.bin) vorhanden sein, sonst funkioniert der Emulator nicht. Aus rechtlichen Gründen ist dies aber nicht im Paket enthalten. (red)

Share if you care.