Filmen ja, Heiraten nein

29. Jänner 2002, 10:09
posten

Veronica Ferres erfüllte "Bobby" nur einen Wunsch

Veronica Ferres und Bobby Brederlow kennen einander seit elf Jahren. "In der Zeit hat Bobby mich einmal gebeten ihn zu heiraten, und einmal gefragt, ob wir einen Film drehen können", sagt die Schauspielerin. "Den ersten Wunsch konnte ich ihm nicht erfüllen, den zweiten sehr wohl." Die 35-Jährige hat im vergangenen Jahr einen anderen geheiratet: Den Marketing-Unternehmer Martin Krug. Im Sommer 2001 kam ihre gemeinsame Tochter Lilly Katharina zur Welt.

Kurz bevor Veronica Ferres Mutter wurde, drehte sie mit Brederlow, der das Down-Syndrom hat, unter der Regie von Vivian Naefe den Film "Bobby", den die ARD und ORF 2 an diesem Mittwoch (30. Jänner) um 20.15 Uhr ausstrahlen. Der 40-jährige Brederlow, der aus der ARD-Reihe "Liebe und weitere Katastrophen" bekannt ist, spielt sich selbst.

Ein Film mit Bobby Brederlow ist indes kein normaler Film. "Bobby ist etwas Besonderes", sagt Regisseurin Vivian Naefe: "Er musste jeden Tag wieder an die Geschichte herangeführt werden. Ich will nicht generell Menschen mit Down-Syndrom mit Kindern vergleichen, aber es hat viel damit zu tun. Als Regisseurin kann ich nicht voraussetzen, auf direktem Weg zum Ziel zu kommen. Die Menschenführung hat in diesem Fall etwas Spielerisches und sehr viel mit Motivation zu tun. Aber wir hatten viel Zeit - und nur so geht es." (APA)

Share if you care.