Khol "absolut auf Linie der Bischöfe"

29. Jänner 2002, 12:41
5 Postings

ÖVP-Klubobmann spricht sich für Sonntagsruhe aus

Sonntagsarbeit: Khol gegen jede Änderung der Sonntagsruhe ÖVP-Klubobmann: Sind mit Bischöfen auf einer Linie

Wien - Eine Änderung der Sonntagsruhe "ist überhaupt nicht geplant", betont ÖVP-Klubobmann Andreas Khol. Hier sei man "absolut auf der Linie der Bischöfe", erklärte Khol vor einer Klausurtagung der ÖVP-Parlamentsklubs mit Bischöfen der Katholischen und Evangelischen Kirche. Er sei überzeugt, dass man "mit den derzeitigen gesetzlichen Regelungen das Auslangen findet", so Khol im Radio-Morgenjournal des ORF am Dienstag.

Zum Vorschlag von Wirtschaftsminister Martin Bartenstein (V) nach einer Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten auch am Sonntag erklärte Khol, "wir haben ein eigenes Kapitel in der Stellungnahme zur Sonntagsarbeit. Die Regierung hat das erste Mal eine klare Linie zur Sonntagsruhe im Regierungsprogram. Wir halten daran fest, dass es keiner Veränderung bedarf". Derzeit würden 25 Prozent der Bevölkerung ja schon am Sonntag arbeiten. "Da gehören auch die Mesner in den Pfarren dazu".

Anlass der ÖVP-Klausur ist das von 14 christlichen Kirchen, die im ökumenischen Rat zusammen arbeiten, die Initiative zu einem "Sozialwort". Dabei wolle die ÖVP ihren "Sachverstand als christlich demokratische Partei für die langfristige sozialpolitische Ausrichtung unseres Heimatlandes einbringen". Jedenfalls gebe es "keine christliche Politik, nur Politik von Christen. Und niemand kann für sich in Anspruch nehmen, allein zu sagen, das ist christliche Politik". (APA)

Share if you care.