Aus für Käfighaltung von Legehennen

28. Jänner 2002, 14:50
posten

Burgenlands Grüne fordern Umsetzung der EU-Richtlinien

Eisenstadt - Für ein generelles Verbot der Käfighaltung von Legehennen sprechen sich die burgenländischen Grünen aus. LAbg. Josko Vlasich warf am Montag der ÖVP vor, die Umsetzung einer entsprechenden EU-Richtlinie zu blockieren. Agrar-Landesrat Paul Rittsteuer (V) verwies in einer Reaktion auf ein Rechtsgutachten, nach dem es nicht mehr möglich sei, schärfere Vorschriften zu erlassen.

EU-Richtlinien

Die mit 3. August 1999 in Kraft getretene EU-Richtlinie zur Festlegung von Mindestanforderungen zum Schutz von Legehennen sei bis spätestens 1. Jänner 2002 in nationales Recht umzusetzen gewesen, so Vlasich. Nun fordere man rasches Handeln, um nicht ein Vertragsverletzungsverfahren der EU gegen Österreich zu provozieren.

Laut einem Rechtsgutachten der Agrarabteilung sei es aber mit dem Umsetzungszeitpunkt der Richtlinie seit Jahresbeginn verboten, vom Gemeinschaftsstandard abweichende Bestimmungen zu erlassen, erklärte Landesrat Rittsteuer. Im Burgenland gab es es im Vorjahr 4.631 Betriebe mit knapp 382.000 Legehennen. Rund 88 Prozent der Legehennen werden Niederösterreich, Oberösterreich, der Steiermark sowie im Burgenland gehalten. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.