Zeitung: Entführter US-Journalist recherchierte wegen "Schuhbomber"

30. Jänner 2002, 12:46
7 Postings

Pearl sei möglichen E-Mail-Kontakten Reids nach Pakistan nachgegangen

Islamabad - Der in Pakistan entführte US-Journalist Daniel Pearl arbeitete nach Zeitungsangaben an einem Artikel über Kontakte des "Schuhbombers" Richard Reid. Pearl sei möglichen E-Mail-Kontakten Reids nach Pakistan nachgegangen, schrieb die pakistanische Zeitung "News" am Mittwoch.

Pearl (38), Korrespondent des "Wall Street Journal", wurde von der bisher unbekannten Extremistengruppe "Nationale Bewegung für die Wiederherstellung der pakistanischen Souveränität" verschleppt. Reid soll am 22. Dezember mit Sprengstoff, den er in seinen Schuhen versteckt hatte, einen Anschlag auf ein American-Airlines-Flugzeug mit 200 Passagieren versucht haben.

Nach der Entführung Pearls führten die Ermittlungen gegen den Verdächtigen Pir Mubarik Ali Shah Gillani nach Presseberichten zunächst nicht weiter. Pakistanische und US-Polizisten hatten das Haus Gillanis in Rawalpindi durchsucht. Nun würden Anrufe verfolgt, die eine Kontaktperson Pearls von einem Handy aus nach Indien gemacht habe, schrieb "News".

Share if you care.