Zwischenfall in ISS-Überwachungsstation

28. Jänner 2002, 12:23
posten

Russischer Radaranlage wurde der Strom abgedreht, weil die Rechnung nicht bezahlt war

Moskau - Wegen unbezahlter Rechnungen ist einer russischen Radarstation zur Überwachung der Flugbahn der Internationalen Raumstation (ISS) kurzzeitig der Strom abgeschaltet worden. Russlands östlichste Kontrollstation auf der Halbinsel Kamtschatka habe am Samstag erst nach dem Einschalten eigener Dieselgeneratoren wieder arbeiten und somit Signale der ISS empfangen können, teilte der Pressedienst der militärischen Weltraumüberwachung in Moskau mit.

Nach einer Beschwerde habe der regionale Energieversorger "Kamtschatenergo" auf der Halbinsel 7.000 Kilometer östlich von Moskau den Strom wieder eingeschaltet, meldeten die russischen Agenturen. Die drei Raumfahrer an Bord der ISS umkreisen die Erde in einer Umlaufbahn von knapp 400 Kilometern. In den vergangenen Tagen war in zahlreichen strategisch wichtigen Stützpunkten der russischen Armee im Osten des Landes der Strom wegen unbezahlter Rechnungen abgestellt worden. (APA/dpa)

Share if you care.