Weltweiter PC-Markt 2001 erstmals seit 1985 rückläufig

28. Jänner 2002, 11:39
posten

IDC/Gartner: - Erholung erst gegen Jahresende - Dell mit Zuwächsen

Erstmals seit 16 Jahren und damit erst zum zweiten Mal in der Geschichte überhaupt ist der Weltmarkt für Personal Computer (PC) im vergangenen Jahr geschrumpft. Wie aus einer vorläufigen Schätzung der Marktforschungsinstitute IDC und Gartner hervorgeht, ist der weltweite PC-Absatz 2001 um 4,6 Prozent auf 128 Mill. verkaufte PC zurückgegangen. Von den fünf größten PC-Herstelltern konnte weltweit nur Dell seinen Absatz erhöhen, alle anderen Hersteller verzeichneten Rückgänge im zweistelligen Prozentbereich. Rasche Erholung ist nicht in Sicht.

Missverhältnis von Angebot und Nachfrage

Das Missverhältnis von Angebot und Nachfrage hat laut Marktforschung 2001 zu weiteren Preissenkungen im Handel und einem steigenden Druck auf die Gewinnmargen bei den Produzenten geführt. Dell habe als Erster auf die Situation reagiert und bereits im ersten Jahresviertel des Vorjahres seine Preise gesenkt. Damit habe Dell seine führende Position am Weltmarkt weiter ausgebaut.

Während Dell seine Verkäufe 2001 um 18,3 Prozent erhöhte, gingen der Absatz bei Compaq um 17,2 Prozent, bei Hewlett-Packard (HP) um 10,3 Prozent, bei IBM um 11,4 Prozent und bei NEC um 15,4 Prozent zurück.

Marktsättigung

Grund für den Markteinbruch war nach Meinung der Marktforschung zum einen das wirtschaftliche Umfeld, zum anderen aber auch eine Sättigung auf den entwickelten Märkten. Beide Faktoren in Kombination haben der PC-Industrie das schwierigste Jahr seit 1985 beschert. Damals war der PC-Absatz weltweit um 2,3 Prozent, in den USA sogar um 21,8 Prozent zurückgegangen.

Besonders stark waren die Rückgänge 2001 im zweiten Halbjahr. Allein im dritten Quartal ist der weltweite PC-Absatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 13,4 Prozent zurückgegangen, im vierten Quartal betrug der Rückgang im Jahresabstand 6,9 Prozent. "Die harten Zeiten am PC-Markt halten vorerst an", bilanziert Loren Loverde von IDC. Auch im laufenden ersten Quartal 2002 werde der Absatz voraussichtlich um 4 Prozent zurückgehen. Abhängig vom wirtschaftlichen Umfeld dürfte sich sich das Wachstum am Markt erst gegen Jahresende wieder beschleunigen.

PC-Markt in den USA um 11,1 Prozent eingebrochen

Die stärksten Rückgänge am gesamten PC-Weltmarkt gab es im vergangenen Jahr in den USA. Dort brach der PC-Markt um 11,1 Prozent auf 44 Mill. verkaufte PC ein. In der Region Europa, Naher Osten und Afrika, wo im vergangenen Jahr 36 Mill. PC verkauft wurden, betrug der Rückgang 3,6 Prozent. Die detaillierten Länderzahlen sollen im Laufe dieser Woche veröffentlicht werden. (APA)

Share if you care.