Gefängnisstrafe für serbischen Journalisten

3. Februar 2002, 20:01
posten

... wegen "beleidigenden" Leserbriefs - Heftiger Protest seitens mehrerer Medienverbände

Stevan Niksic, Chefredakteur des Belgrader Nachrichtenmagazins NIN, ist als erster serbischer Journalist nach dem Fall des Diktators Slobodan Milosevic zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden. Gegen das Urteil haben am Montag mehrere Medienverbände protestiert. Niksic erhielt fünf Monate auf Bewährung, weil er einen "beleidigenden" Leserbrief veröffentlicht hatte.

Ihn hatte der Sohn des führenden antikommunistischen Dissidenten des ehemaligen Jugoslawien der fünfziger und sechziger Jahre, Milovan Djilas, verklagt. Im betreffenden Brief wurde Djilas, im Zweiten Weltkrieg einer der kommunistischen Partisanenführer, diverser Verbrechen bezichtigt. Gegen Niksic steht ein weiterer Prozess an und sollte er erneut verurteilt werden, müsste er ins Gefängnis. Diesmal hat ihn der serbische Kulturminister wegen eines NIN-Artikels verklagt. (APA)

Share if you care.