Schwedens Regierung nennt Bushs Nahost-Politik "dumm" und "wahnsinnig"

28. Jänner 2002, 08:01
57 Postings

Außenministerin über Gleichstellung Arafats mit Terroristen "ausgesprochen beunruhigt"

Stockholm - Schwedens Regierung hat die Nahostpolitik von US-Präsident George W. Bush am Montag als "dumm" und "wahnsinnig" kritisiert. Außenministerin Anna Lindh erklärte unmittelbar vor einem Treffen mit ihren EU-Kollegen zur Nahostkrise im Rundfunk in Stockholm, sie sei über die Gleichstellung des Palästinenserpräsidenten Yasser Arafat mit Terroristen durch Bush "ausgesprochen beunruhigt".

Diese Einordnung durch die US-Führung sei "sachlich falsch, dumm und sehr gefährlich". Die sozialdemokratische Außenministerin meinte weiter, es sei "reiner Wahnsinn", dass die USA ausschließlich den israelischen Regierungschef Ariel Sharon für seine Politik der Gewalt belohnten. (APA/dpa)

Share if you care.