Schwimmen: Podoprigora in Berlin Dritter

27. Jänner 2002, 22:21
posten

Weltrekordflut beim Finale des Kurzbahn-Weltcup - Jukic und Draxler jeweils Sechste

Berlin - Das Berliner Finale um den Kurzbahn-Weltcup der Schwimmer hat am Samstag und Sonntag gleich sechs Weltrekorde gebracht. Im selben Becken werden im Sommer die EM-Titel auf der Langbahn vergeben.

Verantwortlich dafür waren Weltmeister Oleg Lisogor (UKR) über 50 m Brust (26,20), Martina Moravcova (SVK) über 100 m Delfin (56,55), der Australier Geoff Huegill über 50 m Delfin (22,74 im Vorlauf) sowie "Überflieger" Ed Moses. Der US-Amerikaner hat sich mit seiner abermaligen Bestmarke über 200 m Brust (2:03,17) 50.000 Dollar für den Weltcup-Gesamtsieg und einen Kleinwagen im Wert von 20.000 Euro praktisch bereits gesichert. Daneben gab es noch einen Europarekord durch Emma Igelström (SWE) über 100 m Brust (1:06,14).

Moses mit neuerlichem Weltrekord

Für das beste Resultat aus österreichischer Sicht sorgte Maxim Podoprigora. Der Kurzbahn-Europameister, der in Antwerpen mit 2:07,79 (ÖR) Gold gewonnen hatte, wurde über 200 m Brust bei seinem letzten großen Wettkampf vor der Kurzbahn-WM Anfang April in Moskau mit 2:10,10 Minuten hinter Weltrekordler Moses sowie dem Südafrikaner Terence Parkin (2:08,91) ausgezeichneter Dritter. Dabei darf man allerdings nicht übersehen, dass er eben erst ein dreiwöchiges Höhentrainingslager in Frankreich absolviert hat. Moses wird wahrscheinlich in Moskau nicht starten.

"Ich bin mit Rang drei sehr zufrieden. Im Vorlauf ging es noch um zwei Zehntel schneller, da hab' ich mal geschaut, was drin ist. Mich freut auch der 50-m-Brust-Weltrekord von Lisogor. Das zeigt, dass Ed Moses nicht unschlagbar ist", so Podoprigora über den Dominator auf den Brust-Strecken. Für Sonntag rechnet sich der Wiener über 100 m Brust noch etwas mehr als über 200 m aus.

Jukic und Draxler auf Rang sechs

Jeweils sechste Ränge gab es für Judith Draxler (50 Kraul/25,25) bzw. Mirna Jukic über 100 m Brust (1:08,02). Sebastian Stoß, Trainingspartner von Podoprigora, wurde über 400 m Lagen in 4:27,28 Min. Siebenter.

Über 100 m Freistil musste der im Aufbautraining befindliche Olympiasieger Pieter van den Hoogenband (NED) als Vierter in 47,95 ebenfalls eine empfindliche Niederlage hinnehmen. (APA/dpa)

Ergebnisse aus Berlin:

200 m Brust Herren: 1. Ed Moses (USA) 2:03,17 Min. (Weltrekord) - 2. Terence Parkin (RSA) 2:08,91 - 3. Maxim Podoprigora (AUT) 2:10,10

100 m Brust Damen: 1. Emma Igelström (SWE) 1:06,14 (Europarekord) - 2. Sarah Poew (RSA) 1:06,28 - 3. Amanda Beard (USA) 1:07,09 ... 6. Mirna Jukic (AUT) 1:08,02

50 m Kraul Damen: 1. Yanwei Xu (CHN) 24,91 - 2. Johanna Sjöberg (SWE) 24,94 - 3. Kathrin Meißner (GER) 24,99 ... 6. Judith Draxler (AUT) 25,25

400 m Lagen: 1. Terence Parkin (RSA) 4:10,39 - 2. Tobias Oriwol (CAN) 4:12,68 - 3. Jochen Hanz (GER) 4:14,62 ... 7. Sebastian Stoß (AUT) 4:27,28

Share if you care.