100 tote Delfine an französischer Westküste

25. Jänner 2002, 21:25
posten

Tiere zufällig in Netze geraten - von Fischern verletzt

La Rochelle - Mehr als 100 tote Delfine sind in weniger als einer Woche an den Stränden der französischen Westküste angeschwemmt worden. Diese Zahl liege ganz erheblich über dem Schnitt für eine Woche im Winter, sagte der Direktor des Zentrums für Meeressäugetiere in La Rochelle, Vincent Ridoux, am Freitag.

Normalerweise strandeten in einer Woche fünf bis zehn Delfine. Mehr als die Hälfte der von Fachleuten untersuchten Tiere zeigten eindeutig, dass sie zufällig in die Netze von Fischern geraten sein müssten. "Um die Delfine dann zu befreien und um ihre Netze wieder einsetzen zu können, trennen die Fischer die Flossen der Tiere durch oder schneiden den Schwanz ab." (APA/dpa)

Share if you care.