Polen in Wien

25. Jänner 2002, 16:10
posten
Wien - Als glanzvollen Abschluss der Präsentation Österreichs in Polen eröffnet Bildungsministerin Gehrer am Freitagabend die große Ausstellung des Kunsthistorischen Museums (KHM) "Schätze der Habsburger" (bis 7. April) im Königlichen Schloss zu Warschau. Die Schau ist gleichsam die Überleitung zum "Polnischen Jahr in Österreich" mit einer großen Veranstaltungsserie zwischen April 2002 und März 2003.

Geplant sind Initiativen aus den Bereichen Politik, Information, Kultur, Wissenschaft und Tourismus. Das Polnische Jahr in Österreich soll dazu beitragen, dass Polen als modernes, offenes Land mit großen kulturellen und wirtschaftlichen Potentialen bekannt wird. Kulturelle Höhepunkte werden zwei große Ausstellungen im KHM in Wien sein. Am 24. Mai wird die Ausstellung "Faras.Christliche Fresken aus Nubien" eröffnet, am 11. Oktober öffnet die "Polnische Schatzkammer" im KHM ihre Pforten.

Die historischen Beziehungen zwischen Polen und Österreich waren besonders eng. Am polnischen Königsberg in Krakau liegen sechs Habsburgerinnen begraben. Jan III. Sobieski beendete 1683 die Türkenbelagerung Wiens. Der südliche Teil Polens war unter dem Namen Galizien beinahe 150 Jahre lang der größte und bevölkerungsreichste Teil Altösterreichs. Heute ist Polen einer der größten europäischen Flächenstaaten. (APA)

Share if you care.