Fritz Strobl siegt im Garmisch-Super G

26. Jänner 2002, 16:14
posten

Der Kärntner und der Schweizer Cuche beenden Siegeslauf von Eberharter

Garmisch-Partenkirchen – Im 100. Super G der Weltcup-Geschichte in Garmisch war am Samstag ein ÖSV-Fahrer voran. Fritz Strobl sicherte sich auf der Kandahar-Piste seinen achten Weltcup-Sieg, den zweiten im Super G. Von den 100 Rennen konnten die Österreicher somit immerhin schon 40 gewinnen.

Platz zwei ging an den Schweizer Didier Cuche vor dem Sieger der bisherigen zwei Super G dieser Saison, Stephan Eberharter. Andreas Schifferer meldete sich als Vierter in der Spitze zurück, mit Hans Knauß (8.) und Christoph Gruber (10.) kamen zwei weitere Österreicher in die Top Ten.

Stephan Eberharter musste sich in den schnellen Disziplinen nach Siegen in Wengen und Kitzbühel erstmals in diesem Jahr geschlagen geben, stand aber als Dritter wieder auf dem Podest. "Ich habe die Schwünge zwei, drei Mal angedriftet, es hat nicht ganz gepasst. Und ich habe oft gesagt, dass man nicht immer gewinnen kann. Aber für morgen werde ich mir sicher was einfallen lassen", erklärte der im Weltcup mit 201 Punkten Vorsprung auf den Norweger Kjetil-Andre Aamodt weiter überlegen führende Tiroler.

Im Kampf um das Olympia-Ticket wird es eng. Andreas Schifferer ist mit dem vierten Platz nun wieder voll im Rennen. Aber auch Knauß und Gruber sind weiterhin Anwärter auf einen Platz im Flieger nach Salt Lake City. (APA)

Share if you care.