US-Sanktionen gegen chinesische Firmen wegen Lieferungen an den Iran

25. Jänner 2002, 06:54
1 Posting

"Sensible Güter" an Teheran verkauft

Washington - Die USA haben Sanktionen gegen zwei chinesische Firmen und eine Einzelperson verhängt, die nach amerikanischen Erkenntnissen zur Herstellung Bio-und C-Waffen verwendbares Material an den Iran verkauft haben. Wie US-Außenamtssprecher Richard Boucher am Donnerstag mitteilte, ist den Betreffenden ab sofort jeder Handel mit US-Regierungseinrichtungen untersagt.

Boucher zufolge handelt es sich bei den Firmen um die Liyang Chemical Equipment Company sowie die China Machinery and Electric Equipment Import and Export Company. Die Sanktionen wurden gemäß einem Gesetz aus dem Jahr 2000 verhängt, das sich gegen die Lieferung "sensibler" Güter an den Iran richtet. Boucher zufolge war es das zweite Mal, dass das Gesetz auf chinesische Firmen angewendet wurde. (APA)

Share if you care.