Trinkgeldfalle (III)

28. Jänner 2002, 00:24
2 Postings
Also wo blieb der 30. Euro? Hoffentlich wissen Sie, wovon ich spreche. Vom Montag-Rätsel.

In aller Kürze: 3 Kinder kaufen ein Spiel um 25 Euro. Die Kinder zahlen je 10, also 30. Der Lehrling gibt 3 Euro zurück - und steckt 2 ein. Jedes Kind hat also 9 Euro bezahlt. 9 x 3 = 27. Diese 27 plus die 2, die der Lehrling eingesteckt hat, ergeben 29. Wo ist der 30. Euro?

Ehrlich: NOCH NIE habe ich so viel Post von Ihnen bekommen. (Wir Kolumnisten sollten uns vielleicht ganz auf Zahlenrätsel verlegen, bis keiner mehr weiß, wer Haider ist, und was er dafür zu machen bereit ist.)

Nun, von den 100 richtigen Einsendungen gewinnt bitte keiner etwas, war ja nicht ausgemacht. Der wahre Kern fast aller Antworten:

1.) Man darf die zwei Euro nicht mit den 27 addieren, nein, man muss sie von 27 abziehen. (Wenn Sie jetzt fragen, warum, sind Sie unbelehrbar.)
2.) Als Gleichung: 30-5=3x10- (3x1+2); 25=25. Wahre Aussage!
3.) Im vollen Einverständnis mit Leserin Sigrid N.: "Ich hab's zwar kapiert, aber ich kann's nicht erklären."
4.) Als journalistisches Zugeständnis: "Ich hab's zwar nicht kapiert, aber ich kann's erklären."

Jedenfalls vielen Dank an alle, die mitgemacht haben. Und Herrn Zeman bringen wir auch noch dorthin.

(DER STANDARD, Printausgabe vom 25.1.2002)

Von
Daniel Glattauer


NACHLESE

Trinkgeldfalle II

Trinkgeldfalle I
Share if you care.