Uganda staut den Nil

24. Jänner 2002, 20:50
posten

Neues Kraftwerk soll den wachsenden Energiebedarf der Bevölkerung decken

Kampala - Im ostafrikanischen Staat Uganda haben am Donnerstag die Bauarbeiten für einen Nil-Staudamm begonnen. Nach der für 2005 vorgesehenen Fertigstellung des Projekts, soll das aufgestaute Wasser ein Kraftwerk mit einer Leistung von 250 Megawatt speisen. Der ugandische Energieminister Syda Bbumba sagte zu Beginn der Bauarbeiten etwa 90 Kilometer östlich der Hauptstadt Kampala, mit dem Bauwerk solle die Stromversorgung in weiten Landesteilen verbessert werden.

Er betonte, dass die Kapazität der beiden bereits existierenden Nil-Staudämme nicht ausreiche, den Energiebedarf der Bevölkerung Ugandas zu decken, der jährlich um sieben Prozent wachse. Die Gesamtkosten des Projektes werden auf etwa 550 Millionen Dollar geschätzt; den größten Teil der Finanzierung übernimmt die Weltbank.(APA/dpa)

Share if you care.