Experten: EU-weit bleiben drei Plattformen

24. Jänner 2002, 20:39
posten
Wien - Die Börsenwelt ist im Wandel. In drei Jahren werden drei bis vier Börsenplattformen EU-weit übrig bleiben, sagten Experten bei einer Diskussion zum Thema "Welche Börsen werden weltweit über- leben?". Die Wiener Börse in jedem Fall, sagt deren Vorstand Stefan Zapotocky. "Wir sind eine regionale Nationalbörse." Man habe sich mit der Anbindung an das deutsche Xetra-System gut positioniert. Dirk Tirez von der Wachstumsbörse Nasdaq Europe forderte eine Vereinheitlichung des Systems, ebenso Paul Severin von Capital Invest. (este, Der Standard, Printausgabe, 25.01.02)

Share if you care.