Moskau: Schneeräumung mit Stickstoff, Trockeneis und Sprengpatronen

24. Jänner 2002, 14:50
posten

Flugzeuge sollen Wolken vertreiben um Schneeräumung billiger zu machen

Moskau - Das alljährliche Schneeräumen bereitet den Stadtvätern der russischen Hauptstadt Moskau Sorgen. Weil das Säubern der zugeschneiten Straßen Winter für Winter Millionensummen verschlingt, sollen Flugzeuge durch das Sprühen von Chemikalien die Wolken vertreiben, berichtete die Zeitung "Komsomolskaja Prawda" am Donnerstag unter Berufung auf das Zentrale Institut für Aerologie in Moskau. Eine Zusage der Stadt für diese angeblich deutlich günstigere Variante stehe aber noch aus.

Stickstoff, Trockeneis und Sprengpatronen

Mit Hilfe von flüssigem Stickstoff, Trockeneis und Sprengpatronen lasse sich der winterliche Schneefall auf Moskau um ein Fünftel reduzieren, hieß es. Die Technologie stamme aus der Zeit der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl vor 15 Jahren, als eine radioaktive Verseuchung von Wolken verhindert werden musste, sagte der Institutsleiter Albert Tschernikow. Bereits jetzt werden spezielle Wetter-Flugzeuge eingesetzt, um am 1. Mai und anderen wichtigen Feiertagen Regenwolken von der Hauptstadt fern zu halten. (APA/dpa)

Share if you care.