EMTS verkauft vier Nokia Concept Stores in der Schweiz

24. Jänner 2002, 13:20
posten

Handy-Dienstleister will 2002 Servicevolumen auf rund 6 Millionen Handys verdoppeln

Der Salzburger Handy-Dienstleister EMTS Technologie hat per 1. Jänner 2002 seine vier Schweizer Nokia Concept Stores, die ausschließlich auf den Verkauf und das Servicieren von Nokia Handys spezialisiert waren, an die Blue Tel Suisse AG verkauft. Blue Tel Suisse wird das von EMTS nicht mehr unterstützte Singlebrand-Konzept weiterführen. In Zukunft sollen die 55 Walk-In-Service-Center nicht nur eine Marke, sondern - wie meist schon bisher - alle wesentlichen Mobiltelefonmarken servicieren, teilt das an der Zürcher Börse notierte Unternehmen heute, Donnerstag, mit.

Das EMTS-Management will damit in ganz Europa einen einheitlichen, wiedererkennbaren optischen Auftritt umsetzen und dem Endverbraucher "Multibrand Service-Anlaufstellen" bieten. EMTS servicierte 2001 nach eigenen Angaben in ihren Walk-In-Service-Centern und den 16 Service Fabriken 3 Millionen Mobiltelefone. Für 2002 plant der Handy-Dienstleister, das Servicevolumen auf 6 Millionen Stück zu verdoppeln.

2000 hat EMTS einen Umsatz von 103,2 Mill. Euro (1,42 Mrd. S) und ein EBITDA von 18,7 Mill. Euro erwirtschaftet. Am 26. Februar wird in Zürich das Jahresergebnis 2001 präsentiert.

Die EMTS-Aktie wurde in Zürich zuletzt mit 41 Franken gehandelt. Das Papier hat innerhalb eines Jahres 65 Prozent an Wert eingebüßt. In diesem Zeitraum lag der höchste Kurs bei 122,25 Franken, der tiefste bei 37,05 Franken.(APA)

Share if you care.