Türkische Minarette werden zu Sendemasten für Mobilfunk

24. Jänner 2002, 12:08
posten

Ankara - In der Türkei dienen auch Minarette als Sendemasten für den Mobilfunk. Für die Erlaubnis, ein Minarett als Basisstation zu nutzen, müssen die Mobilfunkbetreiber eine Jahresgebühr von 4.500 Dollar (5.129 Euro) hinblättern. Historische Moscheen sind davon ausgenommen. Nach einer Vereinbarung zwischen dem Finanzministerium und der staatlichen Behörde für religiöse Angelegenheit sollen die Einnahmen für die Pflege und die Restaurierung historischer Moscheen verwendet werden, berichtete die Nachrichtenagentur Anadolu am Donnerstag. In der Türkei gibt es mehr als 75.000 Moscheen und vier Mobilfunkbetreiber. Im stark expandierenden türkischen Mobilfunkmarkt führt das Unternehmen Türkcell mit 12 Millionen Abonnenten die Spitze an.(APA/dpa)

Share if you care.