Afghanistan: Komitee zur Einberufung von Loya Jirga steht

24. Jänner 2002, 11:37
posten

Ratsversammlung benennt Übergangsregierung für 18 Monate

Kabul - Das 21-köpfige Komitee zur Einberufung einer großen Ratsversammlung in Afghanistan steht. UNO-Generalsekretär Kofi Annan werde die Zusammensetzung des Komitees am Freitag bei seinem Besuch in Kabul bekannt geben, sagte der UNO-Beauftragte Francesc Vendrell am Donnerstag. Das unabhängige Komitee muss nach den Beschlüssen der Bonner Afghanistan-Konferenz noch im Frühjahr eine große Ratsversammlung einberufen. Die so genannte Loya Jirga ernennt dann für die Zeit nach der sechsmonatigen Interimsregierung unter Hamid Karsai eine Übergangsregierung für weitere 18 Monate.

Die Zusammensetzung des Einberufungskomitees sei ethnisch ausgewogen, sagte Vendrell. Die Teilnehmer, zu denen auch Frauen gehörten, seien von politischen und militärischen Einflüssen unabhängig.

Mitglieder der Interimsregierung dürfen dem Komitee nicht angehören. Ex-König Mohammed Zahir Schah soll die Loya Jirga nach den Beschlüssen der Afghanistan-Konferenz bei Bonn im Frühjahr eröffnen. Zwischen 700 und 1000 Vertreter aus allen Landesteilen werden dabei zusammenkommen. Beobachter erwarten, dass die Versammlung die Interimsregierung unter Karsai im Amt bestätigt und so den Weg für die folgende Übergangsregierung freimache wird. Eine weitere Loya Jirga muss dann eine Verfassung und Regeln für Parlamentswahlen ausarbeiten. Die Wahlen sollen am Ende der insgesamt zweijährigen Übergangsphase, frühestens Anfang 2004, stattfinden. (APA)

Share if you care.