Capriati vs. Hingis Teil 2

25. Jänner 2002, 11:05
posten

In Melbourne kommt es zur Neuauflage des letztjährigen Finales - Hingis bezwang Monica Seles, Capriati setzte sich gegen Kim Clijsters durch

Melbourne - Ein Jahr nach ihrer sensationellen Final-Niederlage gegen Jennifer Capriati bekommt Martina Hingis bei den Australian Open Gelegenheit zur Revanche. Die Schweizerin bestand am Donnerstag im Halbfinale ihren ersten ernsthaften Test und bezwang Monica Seles 4:6,6:1,6:4.

Sechtes Finale in Folge für Hingis

Die Siegerin der Jahre 1997 bis 1999 zog damit zum sechsten Mal in Folge in das Endspiel von Melbourne ein und kann nach dreijähriger Durststrecke wieder einen Grand-Slam-Titel holen. Es geht wieder gegen Capriati, denn die US-Amerikanerin gewann die Neuauflage des letztjährigen French-Open-Finales gegen die Belgierin Kim Clijsters 7:5,3:6,6:1.

Viele Fans hätten auch Monica Seles gern im Endspiel gesehen. Sechs Jahre nach ihrem letzten von bisher neun Grand-Slam-Titeln verpasste die gebürtige Jugoslawin erneut ein Finale bei einem der vier wichtigsten Turniere. Die viermalige Australian-Open-Gewinnerin wurde wie schon 1999 im Halbfinale von Martina Hingis gestoppt.

Hingis quasi fehlerlos

Die zu alter Form zurückgekehrte Schweizerin leistete sich in dem 1:40 Stunden langen Match nur zwölf Fehler. Lediglich im ersten Durchgang ließ sie zu viele Break-Chancen verstreichen und gab erstmals im Turnier einen Satz ab. Monica Seles bemühte sich wie beim Erfolg über Venus Williams stets um druckvolles Spiel von der Grundlinie, 40 Fehler verhinderten jedoch den Erfolg.

"Martina hat gleichmäßiger gespielt. Zu viele Fehler kann man sich gegen sie nicht leisten", sagte Seles. Dennoch wurde es am Ende noch einmal spannend, als die 28-Jährige nach einem 1:5- Rückstand auf 4:5 verkürzen konnte und Martina Hingis sichtlich nervös wurde.

Capriati schlägt Clijsters zum dritten Mal

Weniger dramatisch als das Endspiel von Paris verlief die Begegnung zwischen Capriati und Clijsters. Im vorigen Mai hatte die Amerikanerin 12:10 im dritten Satz gewonnen. Diesmal wehrte sie im ersten Spiel des entscheidenden Durchgangs Breakbälle ab und profitierte von den zunehmenden Fehlern ihrer Kontrahentin. Mit einem Ass besiegelte Capriati nach 1:37 Stunden den dritten Sieg im dritten Aufeinandertreffen.(APA/dpa)

  • Kurzporträts der Melbourne-Finalistinnen 2002:

    Martina Hingis (Schweiz/21 Jahre) Geb. 30.9.1980 in Kaschau (SVK)
    1,70 m - 59 kg
    Rechtshänderin
    Derzeit Nr 4 der Welt
    39 Turniersiege, davon fünf Grand Slams
    Bestes Abschneiden in Australien: Siege 1997, 1998 und 1999

    Jennifer Capriati (USA/25 Jahre)

    Geb. 29.3.1976 in New York
    1,74 m - 61 kg
    Rechtshänderin
    Nummer eins der Welt
    13 Turniersiege (plus Olympia), davon zwei Grand Slams
    Bestes Abschneiden in Australien: Sieg 2001

  • BISHERIGE BEGEGNUNGEN

    1997 Sydney
    Hingis 6:1,5:7,6:1

    1998 Hamburg
    Hingis 6:1,6:3

    1999 Filderstadt
    Hingis 6:4,6:0

    2000 Hertogenbosch
    Hingis 7:5,6:2

    2000 Zürich
    Hingis 6:3,6:2

    2001 Melbourne
    Capriati 6:4,6:3

    2001 Charleston
    Capriati 6:0,4:6,6:4

    2001 Paris
    Capriati 6:4,6:3

    Share if you care.