Verletzter Turmfalke auf Strasse gefunden und in Wohnung gehalten

24. Jänner 2002, 14:17
posten

Besitz ist strengstens verboten

Wien - Halbtot wurde in einer Wohnung in Wien-Hietzing vom Tierschutzinspektor Herbert Endl ein Turmfalke gefunden. Der Vogel war tagelang in einen völlig verschmutzten Sittichkäfig eingesperrt im kalten und feuchten Keller festgehalten worden. "Der Besitz ist strengstens verboten", sagte Markus Hübl vom Wiener Tierschutzverein.

Ein Hinweis eines Tierfreundes führte zum Eingreifen der Behörde. Die Besitzer dürften den Vogel gefunden und aus ungeklärten Gründen behalten haben. Gefüttert hat das Ehepaar den Falken offensichtlich unter anderen mit Tauben, die sie auf der Straße gefangen haben. "Im Käfig wurden inmitten des Kotes Taubenfedern gefunden", berichtete Hübl.

Der Turmfalke wurde am Mittwoch im Tierschutzhaus intensivversorgt. "Er befand sich in katastrophal schlechtem Allgemeinzustand, war völlig unterernährt und hatte zerstörtes Gefieder", so Hübl. Die Haltung eines solchen Tieres ist in Österreich strengstens verboten. "Selbst wenn man ihn verletzt findet und pflegt, muss man ihn später wieder in Freiheit entlassen", sagte Hübl. Das Ehepaar wurde angezeigt. (APA)

Share if you care.